Wirkung von Energiewasser:

Selbstheilung, Immunabwehr, Entgiftung. genau das, was mein Körper braucht. Ich hab' ja plötzlich wieder Durst ! Welche Wirkung hat das Energiewasser? Zudem dient es der Fettverbrennung. Schon 1996 hat Dr. Gotthard Eckl in einem Erfahrungsbericht festgehalten, dass Energiewasser den Prozess des Abnehmens unterstützt. Last but not least wird Energiewasser in der österreichischen Krebsklinik von Dr. Volkmar Alexander Wirth als therapeutisches Mittel eingesetzt. („Energiewasser wird gut angenommen"). „Und völlig ohne Nebenwirkungen" Dr. Gotthard Eckl aus Linz/A konstatierte bereits Ende 1996, dass „nach meinen bisher vorliegenden Erfahrungen das mit Sauerstoff angereicherte Wasser eine positive Wirkung auf den menschlichen Organismus ausübt, und das völlig ohne Nebenwirkungen". Der Mediziner verwies auf folgende Wirkungen:

• Verbesserung des Stuhlganges ohne Medikamente

• Anhebung des allgemeinen Energielevels

• Verringerung morgendlicher Müdigkeit

• Höhere allgemeine sowie sportliche Leistungsfähigkeit

• Besondere Wirksamkeit bei psychosomatischen Beschwerden

• Vorteilhaft bei übergewichtigen Personen

• Positiv bei Patienten, die sich wegen bösartiger Tumore einer Chemo- oder      Strahlentherapie unterziehen mussten

Was tun?

Trinken, trinken, trinken!

Von der Theorie zur Praxis: Empfehlung für den Menschen?

Trinken, trinken, trinken! Minimum eineinhalb Liter am Tag. Und zwar Wasser, lebendiges Wasser. Alkohol, Kaffee oder Schwarztee entziehen dem Körper Wasser. Das heißt, wenn jemand ein Glas Wein oder einen Kaffee trinkt, dann muss er dazu jeweils ein Glas Wasser trinken, nur um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Beim Trinken von Energiewasser merkt man sehr schnell, dass verkümmerte Instinkte wieder geweckt werden. Erfahrungen ergeben folgende Ergebnisse, dass die Leute nach ein paar Tagen völlig begeistert sagen: Mensch, das ist alles andere schmeckt mir nicht mehr. Es geht darum, dass die Menschen lernen und begreifen, dass sie Wasser trinken müssen, viel Wasser und das richtige Wasser. Am besten beginnt man gleich am Morgen nach dem Aufstehen mit einem Glas lauwarmem Wasser. Das ist auch gut für die Verdauung. Da braucht es weder einen Kaffee noch eine Morgenzigarette.

Wer viel Wasser trinkt, scheidet aus, was sich im Darm angesammelt hat, und entlastet seine Nieren dabei. Ansonsten wird empfohlen, eher zwischen als zu den Mahlzeiten Was leitet sich zunächst einmal aus der Tatsache ab, dass es lebendiges Wasser ist? Grob gesagt verhält es sich so, dass die Schwingung beziehungsweise Frequenz des Energiewassers jener des körpereigenen Wassers ähnlich oder gleich ist.

Dadurch aktiviert das Energiewasser die natürlichen Selbstheilungskräfte, wodurch wiederum das Immunsystem gestärkt wird. Hinzu kommt, dass der Körper das Energiewasser praktisch ohne Energieaufwand verwerten kann. Denn was muss der Körper normalerweise tun, um aus energielosem Wasser aus der Leitung lebendiges Körperwasser zu machen? Er muss es zuerst beleben. Der dadurch verursachte Energieaufwand ist so hoch, dass der Körper nur etwa 20 Prozent des Wassers tatsächlich als Körperwasser nutzen kann. 80 Prozent verpuffen! Daher sollte man gleich Energiewasser trinken. Auf diese Erkenntnisse sind Wissenschaftler übrigens fast per Zufall gestoßen, weil sich bei einigen Menschen nach dem Genuss von Energiewasser die unterschiedlichsten Beschwerden gelegt haben. Schließlich hat ein Arzt medizinische Tests gemacht und ist dieser Wirkung auf die Spur gekommen.

Sie ist also nicht nur spürbar, sondern auch nachgewiesen. Zuletzt kann Energiewasser nicht nur optimal aufgenommen werden - es wird auch ebenso schnell wieder ausgeschieden. Dabei spült es eine Menge Gifte aus dem Körper.

Energiewasser wirkt also auch entgiftend?

Ja, es wirkt wie eine Art „Müllabfuhr" für Gifte und Schlacken; auch für lange Zeit eingelagerte.

Eine 68-jährige Frau wollte das nicht glauben und ließ, nachdem sie drei Tage lang Energiewasser getrunken hatte, ihren Urin in einem Labor überprüfen. Der Laborant zweifelte an der „Echtheit" des Urins, denn er stellte darin Gifte fest, die auf dem freien Markt seit mehr als 30 Jahren nicht mehr erhältlich sind. Sie hatten sich im Verdauungstrakt der alten Dame festgesetzt. Schon nach drei Tagen spülte das Energiewasser sie aus dem Körper. Dass dies zu einem insgesamt gesünderen Organismus führt, ist logisch. Wenn wir uns mit dem Energiewasser entgiften, geht es beispielsweise auch der Leber besser. Immunabwehr verbessern, als Giftentsorger nutzen - was kann Energiewasser sonst noch? Energiewasser ist ein Allrounder - wie ein sehr guter Allgemeinmediziner.

Als Spray hilft es, Verletzungen schneller zu heilen, weil es eine dreidimensionale Wundschließung bewirkt. Es sorgt für eine bessere Durchblutung der Haut, sie wird weicher, klarer und reiner, also schöner. Das Wasser steigert aber auch insgesamt die Durchblutung, es optimiert den Stoffwechsel und verbessert die Fettverdauung. Wenn man bedenkt, dass das Gehirn zu über 90 Prozent aus Wasser besteht, liegt auf der Hand, dass Energiewasser auch für den besseren Fluss der Gedanken sorgt.

Es hilft nicht nur Sportlern, sondern auch Büroangestellten, Managern, Schülern oder Hausfrauen beim frischen Denken. Wer am Schreibtisch sitzt, sollte sich einen Krug oder eine Flasche mit Wasser dort hinstellen, um automatisch immer zu trinken. Wer auf mehr als zwei Liter am Tag kommt, macht garantiert nichts falsch. Eine provokante These : Die meisten Menschen sind nicht krank, sondern durstig.

 Hier einkaufen

Also viel trinken meine Lieben, bleibt gesund und schön!!!