Winterzeit heißt doppelte Pflege...

So langsam kommt der Winter und die damit verbundene Kälte. Auch unsere Haut kommt jetzt schwer ins arbeiten, denn bei Kälte verengen sich die Blutgefäße und die Haut wird viel schlechter durchblutet. Unser Organismus versucht jetzt alles, die Wärme im Körper zu erhalten und um so wenig wie nur möglich Feuchtigkeit zu verlieren. Nicht nur das wir im Winter weniger schwitzen, nein, unter 8 Grad stellt der Körper auch so langsam aber sicher die Talgproduktion ein.

Doch auch die Heizungsluft ist Gift für die Haut. Denn durch geringere Luftfeuchtigkeit nimmt der Wasservorrat der äußeren Hautschicht ziemlich schnell ab. Die natürliche Schutzfunktion der Haut nimmt immer mehr ab. Trockene und schuppige Haut sind dafür ein Zeichen. Oftmals juckt sie und es kann sogar zu Entzündungen kommen. Zuviel Feuchtigkeitsverlust der Haut , kann sogar im schlimmsten Falle zu einer chronischen Hautkrankheit führen.

Deswegen lasst es euch gesagt sein, ist Pflege jetzt das A+O.

Die Haut am Körper, sollte z.B. bei der morgendlichen Dusche mit rückfettenden Duschölen oder Jojoba sein.

Zu heiß duschen sollte man auch nicht, auch wenn es sich so gut anfühlt, es schadet der Haut. Lieber lauwarm und nicht zu lang.

Wichtig danach: EINCREMEN!

Bodylotion die viel Feuchtigkeit spendet und mit Vitamin E und Panthenol angereichert sind, schützen vor dem austrocknen.

Was tun bei rissiger Haut?

Gesicht, Hände und Lippen sind im Winter besonders anfällig. Deswegen sollte man mindestens 2x am Tag die betroffenen Stellen pflegen.

Lippen werden aufgrund ihrer dünnen Hornschicht und der vergleichsweise wenigen Talgdrüsen schnell spröde. Zum Schutz empfehlen sich Lippenpflegeprodukte mit Inhaltsstoffen wie beispielsweise Jojoba, Mandelöl oder Collagen.

Spannt die Ha Juckt die Haut?

Dann hilft hier Urea oder Panthenol. Dies lindert und sorgt für viel Feuchtigkeit.

Spannt das Gesicht?

Dann verwenden sie möglichst milde Reinigungsmilch oder antioxidantische Waschgels. Diese entfetten nicht noch zusätzlich und sind nicht zu scharf, für die eh schon gereizte Haut. Auch dass Peeling kann über den Winter ruhig mal im Schrank verschwinden. Lieber eine sanfte Gesichts Bürstenmassage. Das reinigt sanft und löst auch Hautschüppchen.

Auch im Winter heißt es Lichtschutzfaktor. Man unterschätzt die Sonne leider viel zu oft, auch an kalten Tagen.

Gönnen sie ihrer Haut die volle Ladung Feuchtigkeit...

Eine Collagen Nano Goldmaske sorgt jetzt im Winter für den absoluten Feuchtigkeitskick.

20 Minuten aufgelegt und ihre Haut sprüht vor Energie. Zusätzlich glättet es die beanspruchte Haut und macht sie widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse.

Schon mal gehört? Im Winter sollte man die reichhaltige Nachtcreme am Tag verwenden und die Tagespflege in der Nacht. Probiert es mal aus… Ihr werdet sehen, dass es eurer Haut im Winter besonders gut tut. Die Haut braucht einfach jetzt die volle Ladung Feuchtigkeit. Also schützt und pflegt sie an den bevorstehenen kalten Tagen.

Bleibt gesund und schön meine Lieben…